Urlaub im Harz


Der Harz ist ein Urlaubsziel, das der ganzen Familie etwas zu bieten hat. Egal zu welcher Jahreszeit der Harz im Urlaub besucht wird: Es gibt dort zahlreiche Möglichkeiten der Erholung für alt und jung.

Im Sommer bieten sich Wanderungen im Harz durch die meist mit Nadelbäumen bewachsene hügelige Landschaft an. Fernwanderwege wie der ursprüngliche Harzer Hexenstieg oder Selketalstieg haben den Harz als Ziel für Wanderungen in naturbelassener Landschaft bekannt gemacht. Der Harz umschließt immerhin ein Gebiet von über zweitausend Quadratkilometern und ist als Naturpark besonders geschützt. Selbst berühmte Literaten wie Goethe konnten sich für den Harz als Ziel für ausgedehnte Wanderungen begeistern. Auch neuzeitliche Rennradfahrer haben den Harz als Revier entdeckt, denn in Norddeutschland gibt es keine vergleichbaren Strecken mit derart rasanten Abfahrtmöglichkeiten. Wer es weniger rasant mag, kann im Harz der Trendsportart Nordic Walking nachgehen.

Kinder, die mit den Eltern zur Urlaubszeit den Harz besuchen, sind meistens begeistert von den Höhlen, die im gebirgigen Harz zu finden sind. Geführte Höhlenbesichtigungen oder Besuchertouren durch Schaubergwerke vermitteln einen Eindruck davon, was zu früheren Zeiten im Harz einmal Lebenswirklichkeit war und zum Alltag gehörte. Längst hat der Bergbau im Harz an Bedeutung verloren und der Tourismus ist zu einer wichtigeren Einnahmequelle für die Harzbewohner geworden. Eine weitere Attraktion im Harz sind die Seilbahnfahrten, zum Beispiel auf den Brocken, der mit seinen über eintausend Metern Höhe die höchste Erhebung im Harz ist.

Als traditionelles Highlight und Touristenattraktion wird die Walpurgisnacht im Harz gefeiert. Jährliche Feiern, teilweise einhergehend mit mittelalterlichen Spektakeln und Darbietungen, locken Einheimische und Touristen an. Ein Ort dieser Darbietungen ist der Hexentanzplatz in Thale, wo jährlich dieser Tradition gedacht wird.