Tierpark Gettorf


Der Tierpark Gettorf in der Nähe von Kiel in Schleswig-Holstein stellt mehr als 800 einheimische und exotische Tiere aus und bietet als Ausflugsziel viele interessante Einblicke in die nationale und internationale Fauna.

Neben den vielen verschiedenen Tierarten fällt positiv auf, daß auch den Pflanzen – im Freien und in den Ausstellungshäusern – Beachtung geschenkt wird. So sieht der Tierparkbesucher unterschiedliche Palmenarten in der Vogelparadieshalle, die dort für ein exotisches Ambiente sorgen. Der Tierpark Gettorf wurde anfangs als kleiner privater Tiergarten mit überwiegend heimischen Tierarten gegründet und dann vor über vierzig Jahren der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Nach und nach wurde der Tierbestand deutlich ausgebaut und um zahlreiche exotische Tierarten bereichert. Der Tierpark Gettorf beheimatet neben so bekannten Arten wie den Schimpansen auch weniger bekannte Affen wie den Roten Vari oder das Lisztäffchen. Besonders originell wirken die Nasenbären. Besonders Kinder interessieren sich für Meerschweinchen und Kaninchen, die im Tierpark zu sehen sind. Huftiere gehören ebenfalls zu den Bewohnern des Zoos in Gettorf. Zu ihnen zählen unter anderem Alpakas, Damhirsche, Zwergziegen und Zwergesel. Fasane, Hühner und Wachteln sind ebenso in verschiedenen Arten anzutreffen.

Als weitere Sehenswürdigkeit gibt es das sogenannte verrückte Haus im Tierpark Gettorf zu bestaunen, bei dem alles auf dem Kopf zu stehen scheint. Um kleineren Gästen den Besuch im Tiergarten so abwechselungsreich wie möglich zu gestalten, sind im Tierpark an verschiedenen Orten Spielgeräte aufgestellt.

Der an Papageien interessierte Besucher kann unterschiedliche Vertreter dieser exotischen Vögel hautnah im Tierpark Gettorf erleben. In einem begehbaren Freifluggehege werden Rosa Kakadus ausgestellt, die teilweise zahm sind. Ebenso sind Aras und ein ganzer Schwarm Felsensittiche und Wellensittiche vorhanden, die an Besucher in der Voliere gewöhnt sind. Besonders anhänglich sind die weißen Triton-Kakadus, die wenig Scheu vor fremden Menschen zeigen und handzahm sind, wenn sie beim Besucher Futter oder Spielzeug vermuten.