Aug 11 2014

Wandern Leezener Au-Niederung

Category: Erholung,Schleswig-Holsteincw @ 5:54


Wenn es um Ausflug und Erholung geht, bieten naturnahe Regionen wie die Leezener Au-Niederung und Hangwälder im Kreis Segeberg, eine entspannende Atmosphäre.

Naturfreunde finden in dieser Region einige Wanderwege, die durch das geschützte Flora-Fauna-Habitat im Kreis Segeberg führen. Das Gebiet ist Heimat für seltene Pflanzen- und Tierarten. Mit etwas Glück kann der Besucher Orchideen wie das Knabenkraut sehen. Das weiße Wiesen-Schaumkraut ist weithin sichtbar. Ebenso fühlt sich die leuchtend gelbe Sumpfdotterblume in der moorigen Landschaft besonders wohl. Auffällig sind auch die vielen Beerenfrüchte, die am Rande einiger Wanderwege wachsen und sich dort ungestört vermehren können. Die Landschaft ist außerdem geprägt von Weidenbäumen, die dem Gebiet einen knorrigen Charme verleihen. Nadelbäume weichen in diesem Fauna-Flora-Habitat immer mehr dem ursprünglichen Bewuchs der lichten Laubbäume. Ausflugsgäste, die gerne Naturfotos machen, finden in dieser Region so manches Motiv.

Das über dreihundert Hektar große Gebiet der Leezener Au-Niederung wird extensiv von Wasserbüffeln und weiteren robusten Rindersorten als Weidefläche genutzt. Durch diese Art der Pflegebeweidung soll erreicht werden, dass auch weniger häufig vorkommende Pflanzenarten sich einen Platz in dem Feuchtgrünland erobern können. Das Feuchtgrünland wird auch erhalten durch zahlreiche kleinere Überschwemmungen, die in dem Gebiet aber durchaus gewollt sind. In diesem Lebensraum finden Wasservögel wie der Sumpfrohrsänger oder die  Bekassine einen Ort, an dem es für sie Nahrung und Brutreviere gibt.

Ausflugsgäste, die gerne Naturfotos machen, finden in dieser Region so manches Motiv. Dabei kommt es nicht so sehr auf die Jahreszeit oder das Wetter an, denn die Stimmung in der Leezener Au-Niederung kann auch bei Nieselregen oder an kalten Wintertagen durchaus ansprechend sein. Leider kann der Geruch von regennasser Erde und frischem Gras nicht mit dem Fotoapparat eingefangen werden. Bei aller Neugierde und Spaß am Fotografieren ist trotzdem wichtig, dass Urlauber die Wege nicht verlassen. Denn gerade bei Regenwetter können sumpfige Stellen tückisch sein.

Schlagwörter: