Sprachreise


Eine Sprachreise bietet die Möglichkeit, die Erholung einer Reise mit der Möglichkeit des Erlernens oder Festigens einer Fremdsprache zu verbinden.

Dabei ist eine Sprachreise für Berufstätige oft die einzige Möglichkeit, um sich im fremdsprachlichen Bereich weiterzubilden. Bei wechselnden Arbeitszeiten und Überstunden ist es im Berufsalltag oft nicht möglich, regelmäßig am Präsenzunterricht von Weiterbildungsanbietern teilzunehmen. Dazu kommt noch, dass die Anfahrtszeiten zur Sprachschule oft nicht unerheblich sind und den Berufstätigen deshalb schon nach einem langen Arbeitstag die Lust auf den Sprachunterricht in den Abendstunden vergeht. Vielmehr wünschen sich die Menschen Erholung und Entspannung nach einem langen arbeitsreichen Tag.

Bei einer Sprachreise ist Erholung von Anfang an mit eingeplant. Oftmals wird die Sprachreise sogar als Bildungsurlaub anerkannt. Dies kann der Fall sein, wenn Fremdsprachenkenntnisse für eine bestimmte Berufsgruppe, zum Beispiel Hotelkaufleute oder Außenhandelskaufleute, als dringend erforderlich erachtet werden.

Die Wahl eines geeigneten Anbieters für eine Sprachreise ist eine weitere Hürde, die erholungssuchende Sprachreisende nehmen müssen. Gut ist es, wenn bei der Sprachschule im Gastland Muttersprachler unterrichten, die nicht nur die Vokabeln und Grammatik, sondern auch perfekte Aussprache und kulturelle Hintergründe vermitteln können. Bei einer gut organisierten Sprachreise findet der Unterricht nicht nur im Klassenraum statt. Vielmehr gibt es auch praktische Übungen, wo die Sprachschüler ihre Kenntnisse der fremden Sprache im Cafe, im Restaurant oder auf dem Marktplatz erproben können. Durch die verschiedenen Alltagssituationen erhalten die Reisenden direkte Rückmeldung darüber, ob sie im Ausland von Einheimischen verstanden werden. Das kann äußerst motivierend wirken, und die Sprachreise zu einem unvergessenen Erlebnis werden lassen, bei dem sowohl Sprachkenntnisse, als auch Ausflug und Erholung in guter Erinnerung für den Urlauber bleiben.