Monthly Archives: Oktober 2013

Tierpark Gettorf


Der Tierpark Gettorf in der Nähe von Kiel in Schleswig-Holstein stellt mehr als 800 einheimische und exotische Tiere aus und bietet als Ausflugsziel viele interessante Einblicke in die nationale und internationale Fauna.

Neben den vielen verschiedenen Tierarten fällt positiv auf, daß auch den Pflanzen – im Freien und in den Ausstellungshäusern – Beachtung geschenkt wird. So sieht der Tierparkbesucher unterschiedliche Palmenarten in der Vogelparadieshalle, die dort für ein exotisches Ambiente sorgen. Der Tierpark Gettorf wurde anfangs als kleiner privater Tiergarten mit überwiegend heimischen Tierarten gegründet und dann vor über vierzig Jahren der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Nach und nach wurde der Tierbestand deutlich ausgebaut und um zahlreiche exotische Tierarten bereichert. Der Tierpark Gettorf beheimatet neben so bekannten Arten wie den Schimpansen auch weniger bekannte Affen wie den Roten Vari oder das Lisztäffchen. Besonders originell wirken die Nasenbären. Besonders Kinder interessieren sich für Meerschweinchen und Kaninchen, die im Tierpark zu sehen sind. Huftiere gehören ebenfalls zu den Bewohnern des Zoos in Gettorf. Zu ihnen zählen unter anderem Alpakas, Damhirsche, Zwergziegen und Zwergesel. Fasane, Hühner und Wachteln sind ebenso in verschiedenen Arten anzutreffen.

Als weitere Sehenswürdigkeit gibt es das sogenannte verrückte Haus im Tierpark Gettorf zu bestaunen, bei dem alles auf dem Kopf zu stehen scheint. Um kleineren Gästen den Besuch im Tiergarten so abwechselungsreich wie möglich zu gestalten, sind im Tierpark an verschiedenen Orten Spielgeräte aufgestellt.

Der an Papageien interessierte Besucher kann unterschiedliche Vertreter dieser exotischen Vögel hautnah im Tierpark Gettorf erleben. In einem begehbaren Freifluggehege werden Rosa Kakadus ausgestellt, die teilweise zahm sind. Ebenso sind Aras und ein ganzer Schwarm Felsensittiche und Wellensittiche vorhanden, die an Besucher in der Voliere gewöhnt sind. Besonders anhänglich sind die weißen Triton-Kakadus, die wenig Scheu vor fremden Menschen zeigen und handzahm sind, wenn sie beim Besucher Futter oder Spielzeug vermuten.

Rundwanderweg Kleiner Eutiner See


Der Rundwanderweg um den Kleinen Eutiner See in der Holsteinischen Schweiz ist ein beliebtes Ausflugsziel für Ausflügler, die auf einer überschaubaren Strecke in der Natur spazieren gehen möchten.

Wie schon der Name vermuten läßt, ist der Kleine Eutiner See räumlich nicht sehr ausgedehnt. Mit seinen ungefähr 37 Hektar hat er eine überschaubare Größe. Dies gilt auch für den Rundwanderweg, der den Kleinen Eutiner See umgibt. Wanderer und Spaziergänger können den See auf einem beschilderten Wanderweg bequem umwandern. In einer Zeit von weniger als einer Stunde ist der Kleine Eutiner See umrundet. Da der Rundwanderweg keine nennenswerten Steigungen aufweist und auch sonst gut begehbar ist, kann dieser Rundwanderweg um den Kleinen Eutiner See auch gut von eher ungeübten Wanderern begangen werden. Die Länge dieses Rundwanderweges liegt bei weniger als vier Kilometern. Selbst bei leichtem Regen kann die Wanderung um den Kleinen Eutiner See ein Erlebnis sein, denn durch die meistens vorhandenen hohen Bäume am Wegesrand und den sandigen Untergrund bleibt der Spaziergänger weitestgehend trocken. Entlang des Rundweges kommt man vorbei an einem Spielplatz, einer Kleingartensiedlung und verschiedenen Häusern und Villen, die in Seenähe gebaut wurden. Auch als Laufstrecke ist der Weg um den Kleinen Eutiner See mit festsandigem Untergrund beliebt.

Die Natur am Kleinen Eutiner See hat dem Spaziergänger zu allen Jahreszeiten etwas zu bieten. Neben Laubverfärbungen im Herbst bilden beispielsweise die Weidenbäume am Ufer mit ihren langen Blättern einen interessanten Anblick. Am Wegesrand kann der Ausflügler verschiedene sandige Badestellen entdecken, die im Sommer genutzt werden könnten, um in dem eher flachen See zu baden. An seiner tiefsten Stelle soll der Kleine Eutiner See nur knapp fünf Meter messen und unter anderem Karpfen und Enten eine Heimat bieten. Spaziergänger, die den Kleinen Eutiner See umrundet haben, können in Eutin, als Stadt mit Fokus auf Tourismus, verschiedene Restaurants für eine Verschnaufpause und zur Stärkung aufsuchen.

Wandern am Dieksee


Der Dieksee bei Bad Malente-Gremsmühlen ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Holsteinischen Schweiz. Der knapp 400 Hektar große See gehört zur holsteinischen Seenplatte und wird durchflossen von der Schwentine.

Die Entstehung des Dieksees geht auf die Weichsel-Eiszeit zurück. Auf einer circa drei- bis vierstündigen Wanderung kann der Dieksee bequem zu Fuß umwandert werden. Wem eine Wanderung zu Fuß zu lange dauert, nimmt das Fahrrad oder sieht sich den Dieksee vom Wasser aus an. Dies ist von einem der weißen Ausflugsdampfer oder vom eigenen oder gemieteten Boot aus möglich. Bei der sogenannten 5-Seen-Fahrt werden neben dem Dieksee noch vier weitere Seen befahren. Dies sind der Edebergsee, Höftsee, Behlersee und der Langensee. Auf der zwölf Kilometer langen Schifffahrt können Ausflugsgäste die beiden Diekseeinseln Gremswarder und Langenwarder betrachten oder sich einfach nur beim Anblick der bewaldeten Uferlandschaft entspannen und Enten oder Blässhühner beim Brüten beobachten. Die Laubfärbung im Herbst bietet ein schönes Farbspiel und beliebtes Fotomotiv.

In fußläufiger Entfernung zum Wanderweg befindet sich ein Wildpark, in dem Wildschweine, Dammwild und Rothirsche zu beobachten sind. Dieses sogenannte Diekseegehege ist circa zwölf Hektar groß und bildet durch die Weitläufigkeit der Gehege und Naturbelassenheit eine Alternative zu herkömmlichen Tiergärten und Wildparks. Schautafeln und Sitzbänke laden zum Verweilen ein. Für Pflanzenliebhaber bietet sich ein Abstecher in das angrenzende Arboretum an, in dem ungefähr 40 verschiedene Baumarten anzutreffen sind.

Das bewaldete und hügelige Gebiet um den Dieksee bietet sich für Wanderungen und Radtouren an. Ruderer und Paddler finden interessante Einstiegspunkte am Dieksee und können von dort aus kilometerlange Wasserwanderungen unternehmen. Neben dem Rundwanderweg um den Dieksee gibt es auch geführte Wanderungen und Nordic Walking Touren, die unter gesundheitlichen Aspekten angeboten werden. Angler schätzen am durchschnittlich siebzehn Meter tiefen Dieksee die gute Wasserqualität und können dort unter anderem Barsche, Hechte und Aale fangen.